Kleiner Nähkurs: Wendehose für Babys

Nachdem immer mal wieder die Frage auftaucht, wie man eigentlich gefütterte Hosen näht, hab ich bei der letzten Babyhose mal mitgeknipst und zeige euch hier ein kleines Tutorial. Das ist nur die Kurzform, eine sehr ausführliche bebilderte Anleitung ist in meinen Ebooks Tino und Deniz enthalten.

Die Hose ist nach meinem eigenen, bewährten (und noch unveröffentlichten) Babyhosenschnitt entstanden. Ihr könnt im Prinzip jede Hose nach dieser Anleitung füttern.
Vor dem Nähen wird natürlich zugeschnitten, zweimal die Hose, einmal die Bündchen.
Jetzt wird eine der beiden Hosen (=Hose1) zusammengenäht wie üblich. (Innenbeinnähte schließen, ein Hosenbein auf rechts wenden, gewendetes Hosenbein ins ungewendete Hosenbein stecken und die Schrittnaht in einem Rutsch schließen.)
Die andere Hose (=Hose 2) wird ebenso zusammengenäht, hier bleibt jedoch eine Wendeöffnung von 7-10 cm offen. Meine Wendeöffnung liegt in einer Innenbeinnaht, sie kann aber auch in die Schrittnaht gelegt werden, wichtig ist nur, dass sie überhaupt da ist.
Außerdem werden noch die Bündchen zum Ring geschlossen.
Am Bauchbündchen die Viertel, am Beinbündchen die Hälften markieren. Hose 2 auf rechts wenden und bei beiden Hosen am oberen Rand die Viertel, am Hosenbein die Hälften markieren.
 Hose 1 und das Bauchbündchen zur Hand nehmen. Bündchen in die Hose stecken, die Bündchennaht trifft auf die hintere Mitte der Hose, die Viertelsmarkierungen treffen aufeinander.
Hose 2 in Bauchbündchen und Hose 1 stecken, hierbei darauf achten, die Hose nicht zu verdrehen. Die hinteren Mitten und die Viertelsmarkierungen treffen aufeinander.
Und das ganze zusammennähen.
Hose 2 aus der Hose 1 rausziehen. Beide Hosen liegen auf links, das Bauchbündchen befindet sich zwischen den Hosen und ist von links nicht sichtbar.
Jetzt werden die Beinbündchen angenäht.
Hierfür ein Beinbündchen in ein Bein von Hose 1 stecken, die Bündchennaht trifft auf die Innenbeinnaht, die Markierungen treffen aufeinander. Das Hosenbein von Hose 2 nach außen umkrempeln.
Das umgekrempelte Hosenbein in das Bündchen und Hosenbein von Hose 1 stecken, die Innenbeinnähte und die Markierungen treffen aufeinander.
Festnähen.
Anschließend das zweite Hosenbein genau so arbeiten.
Das Ergebnis ist ein „Hosenloop“.
Jetzt wird alles durch die Wendeöffnung auf rechts gezogen.
Die Wendeöffnung wird noch geschlossen. Für eine Wendehose wird das von Hand mit dem Matratzenstich gemacht, die so entstehende Naht ist nicht sichbar. Für eine gefütterte Hose kann die Naht auch knappkantig mit der Nähmaschine geschlossen werden.
Und fertig. (Hier in Kombination mit einem Vitus als Babyset.)

Wenn ihr Hosen nach dieser Anleitung näht, verlinkt mich doch bitte. Und natürlich freue ich mich immer über Kommentare und Fotos von euren Werken 🙂

0 Gedanken zu „Kleiner Nähkurs: Wendehose für Babys

  1. Vielen Dank für die toll bebilderte Anleitung! Nachdem ich in meiner Hose einen Knoten hatte, konnte ich dank Deiner Anleitung für's Annähen der Beinbündchen die Hose noch retten 🙂 Prima, Sohnemann wird sich freuen! Viele Grüße, H.A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.